Dienstag, 2. Januar 2018

glp Basel-Stadt setzt «Smart City» als neuen Schwerpunkt

«Smart City» verbindet Entwicklungen der Digitalisierung mit Nachhaltigkeit in verschiedenen Politikbereichen. Dank neuer Technologien sollen mutig neue Wege beschritten werden, die effizienzsteigernd sind – beispielsweise im Bereich Energie oder Mobilität. Diese Themen gehören zu den Kernanliegen der Grünliberalen. Deshalb hat sich die glp Basel-Stadt «Smart City» als neuen Schwerpunkt gesetzt.

Die Stadt Basel soll weiterhin für alle Bewohnerinnen und Bewohner attraktiver werden. Dazu gehören fortschrittliche Mobilitäts-, Energie-, und Dienstleistungskonzepte. Dank der fortschreitenden Digitalisierung eröffnen sich neue Chancen, die der Kanton wahrnehmen soll. Die glp Basel-Stadt setzt sich dafür ein, dass die Verwaltung das Potential von Smart City Projekten prüft und erfolgsversprechende Konzepte flächendeckend umsetzt

 

Zwei erfolgreiche Vorstösse
In diesem Zusammenhang hat die Basler glp im Grossen Rat zwei Vorstösse lanciert, welche die Entwicklung der smarten Stadt Basel vorantreiben soll. Beide Anzüge stiessen im Parlament auf grosse Zustimmung und wurden an die Regierung überwiesen:

 

  • - Aufnahme von "Smart City" als strategisches Ziel im nächsten Legislaturplan 17.5363.01
  • - Smart City Pilotquartier 17.5406

 

Workshop mit Experten und Bevölkerung

Eine smarte Stadt ist aber nur möglich, wenn auch Bevölkerung und Wirtschaft einbezogen werden. Um die wichtigsten Handlungsfelder zu identifizieren, fand gestern im Stellwerk ein sogenanntes glp Politlab statt. In einer zweistündigen Ideenküche lieferten Experten Inputreferate, um danach mit Bewohnerinnen und Bewohnern der Stadt Basel in einen Dialog einzusteigen. Das Resultat der Diskussion ist ein Massnahmenkatalog, dessen Umsetzung nun von der glp Basel-Stadt vorangetrieben wird.